News aus der Grundstufe – Schuljahr 2019/2020

In den Herbstferien haben die Eltern die Toiletten der Jungs und Mädels wunderbar gestrichen und kleine Pipi-Lounges errichtet. Um die Toiletten auch so schön zu erhalten haben wir mit den Kindern nochmals erarbeitet, wie man diese Orte ordentlich verlässt, damit das nachfolgende Kind auch gerne auf die Toilette geht. Wir begehen die Toiletten nach jeder Pause und geben den Kindern eine Rückmeldung. Die Toiletten sind bislang sehr sauber und ordentlich und die Kinder freuen sich darüber.

Wir haben für die Kinder einen Ruheraum für die erste Hofpause eingerichtet. Dieser wird zurzeit von Frau Heiseler betreut. Die Kinder können hier in entspannter Atmosphäre, mit einer kleinen Massage oder mit einem Buch, Kissen und Decken ein wenig Ruhe im manchmal doch etwas hektischen Schulalltag finden. Die Kinder besuchen diesen Ruheraum sehr gerne.
An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Spenden von Decken, Kissen, Kuscheltieren etc.

Wir hatten im letzten Schuljahr den Respect Coach an unserer Schule, auch dieses Projekt wird weiterhin mit den Kindern eingeübt und weitergeführt. Das Präventionsprojekt „Soziales Lernen in Bewegung“ wurde durch das QM West in unserer Schule eingeführt. Hierbei ist es wichtig Kindern einen Weg aufzuzeigen Konflikte konstruktiv anzugehen und zu lösen. Die kontinuierliche Förderung emotionaler und kommunikativer Kompetenzen sowie die Stressbewältigung und Problemlösefähigkeit sind hierbei von großer Bedeutung. Zudem sind auch klare Regeln zum Umgang miteinander und deren Akzeptanz wichtig.
Weitere Infos: http://www.falkenhagener-feld-west.de/tag/soziales-lernen-in-bewegung/

Ebenfalls haben wir unseren neuen Trainingsraum eröffnet. Der Trainingsraum kann täglich genutzt werden, und die PädagogInnen arbeiten dort mit den Kindern Konflikte und Unterrichtsstörungen auf, damit ein reibungsloseres und sozialeres Miteinander möglich ist. Sie werden dort von einer pädagogischen Fachkraft bei der Anfertigung eines Rückkehrplanes unterstützt, in dem das eigene Verhalten reflektiert und Eigenverantwortung für einen störungsfreien Unterricht und eine gewaltfreie Pause übernommen werden. Die Eltern werden über jeden Trainingsraumbesuch ihres Kindes schriftlich informiert.

Fest im Stundenplan implementiert ist das soziale Lernen, das von den Erzieherinnen und Erziehern übernommen wird. Ziele sind dabei eine gemeinsame Linie im Umgang mit Gewalt und vor allem zur Gewaltprävention zu finden sowie den Kinder Kompetenzen zu vermitteln, ihre Gefühle auszudrücken. Damit wird ihr soziales Miteinander und ihr Selbstbewusstsein aufgebaut und gestärkt.

Wir freuen uns auch sehr, dass Frau Heiseler als ausgebildete ETEP Lehrerin seit Anfang des Schuljahres an unserer Schule ist und ETEP mit an unsere Schule gebracht hat. ETEP bedeutet: Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik. Frau Heiseler erstellt einen Lernziel-Diagnosebogen nicht nur mit und für die Kinder ihrer Klasse, sondern Lerngruppen-übergreifend. Dieser unterstützt die Lehrkräfte bei der Aufgabe, den sozial-emotionalen Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen in spezifischer Weise zu begegnen, sodass damit ein gesundes sozial-emotionales Wachstum und verantwortliches Verhalten gefördert werden.
Weitere Infos unter: http://www.ETEP.org

„Kiss and Go“- ein Küsschen, eine Umarmung und dann gehen. So soll der Abschied der Eltern von ihren Kindern am Schultor oder spätestens an der Eingangstür des Gebäudes der Grundstufe aussehen. Die Grundstufe hat daher eine „Kiss and Go“ Zone eingerichtet. Das Pädagogenteam der Grundstufe möchte, dass die Schülerinnen und Schüler selbstständige Menschen werden. Nach ihrer Verabschiedung werden die Kinder vom Pädagogenteam in Empfang genommen und gehen ganz alleine den Weg ins Klassenzimmer. Dies ist ein weiterer Schritt, um die Kinder in ihrer Eigenständigkeit zu unterstützen.

Die Kinder haben vor den Herbstferien im Unterricht ihre Wünsche zur Schulhofgestaltung aufgemalt. Diese Bilder wurden dem Leiter des Bezirksamtes übergeben, und letzte Woche war ein Expertenteam vor Ort und hat sich unseren Schulhof angeschaut. Die Wünsche der Kinder wurden bei der Planung des neuen Schulhofes der Grundstufe als Grundlage genommen. Die Umbauarbeiten werden Anfang des nächsten Jahres beginnen. Ein Dank an die Künstler der wunderbaren Bilder.

Damit wir nicht nur einen neuen schönen Schulhof, sondern auch wieder etwas Blühendes für unseren Schulgarten vorweisen können, wurden Blumenzwiebeln bestellt. Diese warten jetzt nur noch darauf in die Erde zu kommen. Des Weiteren wird der Garten mit Johannisbeeren und Jostabeeren bereichert. Die Kinder arbeiten sehr gerne in unserem Schulgarten und sind jedes Mal begeistert, etwas Neues anzupflanzen und es wachsen zu sehen.

In Planung sind:

Das Soziale Lernen wird mit dem Konzept der Teamgeister / Lions-Quest im nächsten Schulhalbjahr fest im Stundenplan implementiert. TEAMGEISTER stärkt die Lebenskompetenzen, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert wurden.
Weitere Infos unter: http://www.teamgeister-gs.de

Des Weiteren werden wir zum Schulhalbjahr mit Klasse 2000 beginnen. Kinder sollen gesund und stark aufwachsen. Klasse 2000 unterstützt uns bei diesem Vorhaben. Es ist das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule.
Weitere Infos unter: https://www.klasse2000.de

In Kombination mit Klasse 2000 möchten wir ebenfalls fit4future in der Grundstufe einführen. Dieses Programm beinhaltet, mehr Bewegung, gute Ernährung, eine stressfreie, positive Lernatmosphäre und die Schaffung einer gesunden Lebenswelt Schule: Das sind die vier Ziele der bundesweiten Präventionsinitiative fit4future Kids, die im April 2016 an den Start gegangen ist.
Weitere Infos unter: https://www.kids.fit-4-future.de